Skip to content

Maestro Ikarus

April 11, 2012

Von des Himmels blauen Auen
Zu den Gräsern sanft und mild
In der Sonne glühend Hitze
Sucht den Ikarus ich wild.

Und so schau ich froh und froher
Folg’ dem Bache singend nach
Und inmitten schoener Bäume
Liegt mein Ikarus nun bloss.

Und er starrt mich fragend nieder
Ob die Flügel ich gesehn’
Und dann fragt er leise, leise
Ob zusammen fliegen wir nun gehen.

Und am Dienstag, Montag, Freitag-
Aller Tage, Nachts und nun
Fliegen wir zu dicht zur Sonne-
Und mit welchem Mut und Wonne!

Bis die Flügel uns versagen,
Bis der Himmel schreit Genug!
Bis der Mond verstohlen aufgibt,
Bis den Tod besiegt wir sehn’.

Und so sinken leis’ wir nieder
Voll der Liebe, Quell’ sie ist,
Bis die Flügel wieder rufen-
Voll der Liebe und des Lichts.
-©2012 Irina Hale, April 2012; All Rights Reserved

Advertisements
No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: